11.06.2016 | Spende für Tansania

Zwei Schülerinnen überreichten den Scheck in Höhe von 5304 Euro an Schwester Birgit Briegel und Kerstin Gaißmaier, beide Kloster Untermarchtal, im Beisein von Lehrerin Judith Mößle (links) und Schulleiter Max Weber

Die Idee der Mikrokreditaktion brachte eine afrikanische Schwester aus Tansania vor vier Jahren in die Längenfeldschule, berichtet Klaudia Lahn. Sie erzählte von den Projekten der Untermarchtaler Vinzentinerinnen in Mbinga. Dort bekommen Frauen ein Startkapital von umgerechnet 20 Euro und können sich damit eine Existenz aufbauen. Sie eröffnen etwa einen kleinen Obst- und Gemüsestand oder eine Nähstube. Diese Mikrokreditaktion war das Vorbild für 21 Klassen der Längenfeldschule, die sich an der Mikrokreditaktion beteiligt haben.

Von der Schülermitverwaltung (SMV) bekam jede Klasse ein Startkapital von 20 Euro und dann ging es los. Die Klassen 1a, 1b und 2a bastelten Weihnachtskugeln und Windlichter und verkauften diese. Die Schüler der 2b und 2c verkauften selbstgebackenes Ostergebäck und Kuchen. Die drei dritten Klassen übten ein Musical ein und führten es vor. Die Besucher spendeten. Klasse 4a tauschte in der Stadt Glückscents gegen andere Geldstücke ein. In der 4b wurde geschmirgelt und gebastelt und anschließend Osterhasen und Karten verkauft. Die Schüler der 4c backten Muffins zum Verkauf. Die Lerngruppen 5.1 und 5.2 packten einen Samstag lang die Einkäufe der Kunden im E-Center ein. Lerngruppe 6.1 sammelte seit Oktober Pfandflaschen. Die Schüler der Lerngruppe 6.2 backten Muttertagsherzen. Klasse 7 veranstaltete in der Fußgängerzone in Ehingen eine Tombola mit vielen Sachpreisen. "Send a easter bunny - send a rose" - das war die Aktion der Klasse 8a. Kuchen wurde von der Klasse 8b verkauft. Während der Fastenzeit gab es von der 9b Fastengebäck. In der Adventszeit konnte man Weihnachtsgebäck von der 9b kaufen. Im Oktober veranstalte die Klasse 10 eine Halloween-Party für alle Schüler.

Nach den erfolgreichen Aktionen gingen die "Darlehen" über 20 Euro zurück an die SMV. Der Betrag von rund 5304 Euro war das Gesamtergebnis dieser beeindruckenden Aktion, berichtet Klaudia Lahn.

Seit 2009 unterstützt die Längenfeldschule eine Schule mit körperbehinderten Kindern und Jugendlichen sowie ein Kinderheim für Aidswaisen in Mbinga/Tansania. "Schüler helfen Schülern" heißt das Projekt und hat einen festen Bestandteil im Schulleben. Schwester Birgit Biegel und Kerstin Gaißmaier vom Kloster Untermarchtal nahmen den Scheck von Schulleiter Max Weber, den Schülersprecherinnen Lorena Raimondo und Isabella Neimann sowie der Verbindungslehrerin Judith Mößle entgegen. Der Betrag wird für den weiteren Ausbau der Farm für das Kinderheim und die Anschaffung von Tieren verwendet.

(Südwest Presse, 11.06.2016)